[<zurück] 2 Artikel in dieser Kategorie

Matamis Estate- Apostolos Matamis (Syrah- Malagouzia)

Art.Nr.:
VG2503023
Lieferzeit:
ca. 1-3 Tage ca. 1-3 Tage (Ausland abweichend)
36,13 EUR
48,17 EUR pro Liter

zzgl. Versand

In den Warenkorb
Versandgewicht je Stück: 1,5 kg
Ein besonderer Wein aus einer einmaligen Liason der roten Rebsorten Syrah und der weißen Rebsorte Malagouzia, nachdem Blanc de Noir Verfahren. Aus deiser Kombination ist ein Meisterwerk entstanden, den Sie sich nicht entgehen sollten.
Dieser Wein ist die griechische Antwort auf die Kombination Syrah und Viognier de Rhone.
Erleben Sie einen einzigartigen Geschmack aus schwarzen Kirschen, violet und schwarzem Pfeffer mit einem Hauch aus Schokolade, die aus der Rebsorte Syrah stammen und den fruchtigen Aromen aus Aprikosen und tropischen Früchten aus der Rebsorte Malagouzia die in Eichenfässern einen Hauch noch aus Vanille und Karamel entwickeln. Es werden sehr geringe Flaschen jährlich abgefüllt. Lagerfähig noch bis 2022. Der Wein wurde beim Decanter Wettbewerb 2014 prämiert.

                          Produktdetails
Weinart: Rotwein
Winzer: Matamis Estate
Region: Makedonia
Ort: Epanomi
Rebsorte: Syrah und Malagouzia
Alkoholgehalt: 14% Vol.
Jahrgang: 2010
Trinktemperatur: 16°-20° C
Trinkempfehlung: jetzt und +7 Jahre
Gerichte: Rind, Wild, Steak, Dessert mit Schokolade und Früchten, würzige Käseplatten
Inhalt: 0,75 lt
Flaschenart: Glasflasche mit Naturkork
Hinweis: enthält Sulfite

Wissenswertes:

Syrah (Shiraz)
Die rote Rebsorte stammt aus Frankreich. Es gibt über 80 Synonyme, was einerseits das hohe Alter und andererseits auch die weite Verbreitung bezeugt. Die wichtigsten aus historischer Sicht, bzw. heute noch verwendeten sind Hermitage, Shiraz (Australien), Candive, Marsanne Noir, Petite Sirrah, Petite Syrah, Scyras, Sérène, Serine, Sira, Sirac, Sirah, Syra, Syrac (Frankreich); Shiraz (Südafrika).
Über die Herkunft gibt es viele Hypothesen. Nach der gängigsten soll die Sorte aus der uralten Stadt Shiraz (Schiras) im heutigen Iran (Persien) stammen.
Von dort wurde sie angeblich vom französischen Kreuzritter Gaspard de Sterimberg um 1225 nach Frankreich gebracht.
Die mittel reifende Rebe liebt die Wärme, mag aber keine kalkhaltigen Böden. Sie erbringt tiefdunkle, tanninreiche Rotweine mit intensiven, vielfältigen Aromen nach schwarzem Pfeffer, Pflaumen, Schokolade und Leder, die hohes Alterungspotential besitzen. Gegenüber Cabernet Sauvignon sind die Tannine weicher und geschmeidiger.

Malagousia
ist die Quintessenz der modernen Renaissance der neuen Weine Griechenlands, die während der vergangenen zwanzig Jahre zu beobachten war. Er ist die Verkörperung der Art und Weise, auf die griechische Weinproduzenten ihr Potenzial wiederentdecken. In den 1970er Jahren war Malagousia eine weiße Rebsorte, die nur wenige Menschen kannten und von der man annahm, sie sei ausgestorben. Heute, nach mühevoller Arbeit von Universitätsprofessoren und führenden Weinbauern, wird Malagousia weitgehend als Traube von Weltklasse betrachtet, die sowohl herausragende trockene Weißweine als auch einige umwerfende süße Beispiele hervorbringt.
Malagousia ergibt Weine, die eine mittlere, blasse, zitronengrüne Farbe haben, während die Nase sehr intensiv und höchst ausdrucksstark ist und Andeutungen von Pfirsichen, grünem Paprika, Basilikum und Blüten aufweist. Am Gaumen ist er rund, voll, aber immer frisch, mit moderatem Alkoholgehalt. Süße Versionen werden aus Spätlesetrauben hergestellt, die noch dichter und aromatischer sind. Im Allgemeinen schmeichelt das Reifen im Eichenfass dem Malagousia, doch viele in Edelstahl gereifte Versionen sind ebenso beeindruckend. Von dieser Traube glaubt man, dass sie ursprünglich aus dem westlichen Teil Zentralgriechenlands stammt (Etoloakarnania), und sie ist hauptsächlich für die daraus produzierten Süßweine bekannt. Zu Neuanpflanzungen in heutiger Zeit ist es in der Region Chalkidiki in Makedonien gekommen, und derzeit bauen zahlreiche Produzenten in den meisten Weinbaugebieten Griechenlands Malagousia an. Malagousia ist eine ausgesprochen erfolgreiche Rebsorte, die weltweit viel Applaus erntet. Ihre Weine sind großartige Beispiele für aromatische Weißweine voller Dynamik und Komplexität. Sind sie trocken, passen sie hervorragend zu Gemüse, Salaten und sogar zu Artischocken, einem berüchtigten „Weinkiller“. Süßweine sind gute Begleiter für Fruchtdesserts. Überraschenderweise kann sich trockener Malagousia in der Flasche vier Jahre und länger entwickeln, während Süßweine vier bis sieben Jahre brauchen, um ihr Potenzial zu entfalten, und weit länger haltbar sind.
Shopsystem by Gambio.de © 2015